Benutzerspezifische Werkzeuge
Anmelden Registrieren
Sie sind hier: Startseite / Standards / 10 Regeln der Partnerschaft für soziale Netzwerke

10 Regeln der Partnerschaft für soziale Netzwerke

afgis hat sich jetzt intensiv mit der Frage beschäftigt, wie soziale Netzwerke im Internet Strukturen entwickeln können, die aktuellen Standards entsprechen. Das Ergebnis dieser Überlegungen sind "10 Regeln der Partnerschaft für soziale Netzwerke“, die der Verein für die Ausgestaltung kommunikativer Plattformen im Web empfiehlt.

Die Regeln sollen Anbietern dazu verhelfen, ihr soziales Netzwerk entsprechend gültiger Standards einzurichten. Zudem signalisieren sie potentiellen Nutzern deutlich den hohen Stellenwert, den beispielsweise der Datenschutz bei der Gestaltung des Angebots hatte. Die Regeln unterstreichen, dass die gemeinsame Nutzung des Angebots auf einer partnerschaftlich ausgerichteten Übereinkunft basiert – diese setzt unter anderem voraus, dass alle Beteiligten bestimmte Umgangsformen akzeptieren.

10 REGELN DER PARTNERSCHAFT FÜR SOZIALE NETZWERKE

  1. AKTUALITÄT: Die einzelnen Beiträge im Angebot werden durch ein Datum der Erstellung und ggf. der Änderung dokumentiert.
  2. ERREICHBARKEIT: Die Beteiligten sorgen für die gegenseitige Erreichbarkeit unter den angegebenen Kontaktdaten. Der Betreiber des Angebots stellt sicher, dass die Moderatoren zeitnah innerhalb einer angegebenen Frist auf Anfragen antworten.
  3. FEHLER- UND KONFLIKTMANAGEMENT: Die Partner sind gewillt, evt. Fehler anzuerkennen, Konflikte zu vermeiden und zügig auszuräumen.
  4. OFFENHEIT: Das Angebot enthält ein Impressum und Kontaktinformationen. Die einzelnen Beiträge im Angebot sind durch Autorenangaben gekennzeichnet.
  5. RECHTMÄSSIGKEIT: Die Regelungen des Telemediengesetzes (TMG), des Rundfunkstaatsvertrages (RStV), des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und die jeweiligen Landespressegesetze werden beachtet.
  6. RESPEKT: Betreiber und Nutzer der Website pflegen einen respektvollen Umgang.
  7. SACHLICHKEIT: Anbieter und Nutzer begrüßen themenbezogene Inhalte und sachliche Kritik. Meinungen werden mit Fakten belegt, Quellen für Informationen genannt.
  8. SPAMSCHUTZ: Die Partner sorgen aktiv für die Vermeidung von Spam.
  9. WERBUNG UND FINANZIERUNG: Werbung und redaktionelle Beiträge werden im Angebot deutlich voneinander getrennt. Der Betreiber des Angebots legt Sponsoren und Quellen der Finanzierung offen.
  10. ZWECKMÄSSIGKEIT: Der Zweck der Website ist eindeutig definiert, Zielgruppen werden benannt.

afgis e.V. will mit Anbietern von Plattformen für soziale Netzwerke im Internet in Konsensgespräche eintreten. Ziel ist eine gemeinsame Initiative, die Konventionen für soziale Netzwerke etabliert. Der Verein plant außerdem, auf seiner Website ein Datenbankangebot einzurichten, das die Betreiber sozialer Netzwerke verzeichnet und in Form von Selbstauskünften offenlegt, wie das eigene Netzwerk strukturiert ist.

Dateien
erstellt am: 24.07.2012 23:47 — zuletzt verändert: 10.05.2014 13:39

Artikelaktionen


© 2018 afgis e.V.